By A. Benninghoff, A. Hartmann, T. Hellman (auth.), A. Benninghoff, A. Hartmann, T. Hellman (eds.)

Show description

Read or Download Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Atmungsapparat und Innersekretorische Drüsen: Erster Teil Blutgefässe und Herz · Lymphgefässe und Lymphatische Organe · Milz PDF

Similar german_11 books

Die Nato nach 1989: Das Rätsel ihres Fortbestandes

Mit der Auflösung der Sowjetunion und des Warschauer Pakts wird auch das westliche Militärbündnis bald der Vergangenheit angehören, lautete vor knapp zwei Jahrzehnten die Einschätzung führender Vertreter des Neorealismus, jener Denkschule additionally, welche die Diskussion innerhalb der politikwissenschaftlichen Teildisziplin der Internationalen Beziehungen lange Zeit dominierte.

Radiojodtherapie: bei benignen und malignen Schilddrüsenerkrankungen

Der vorliegende Band füllt eine Lücke. Er gibt einen komprimierten Überblick über Chancen und Risiken dieser immer noch mit Vorurteilen belegten Therapieform. Die vorliegenden Langzeitergebnisse belegen die hervorragenden Möglichkeiten der Radiojodtherapie. Der vielbeschäftigte Arzt soll sich durch dieses Praxisbuch rasch mit der speziellen Materie und den deutschen Behandlungsmodalitäten vertraut machen können.

Asthma bronchiale im Kindesalter

Das bronchial asthma bronchiale stellt die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter dar und hat in den letzten Jahren weltweit deutlich zugenommen. Trotz vieler Gemeinsamkeiten unterscheidet sich das bronchial asthma des Kindes von dem des Erwachsenen in mancherlei Hinsicht. Dies betrifft das klinische Bild ebenso wie besondere Probleme in Diagnostik, Prognose und Therapie.

Additional info for Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Atmungsapparat und Innersekretorische Drüsen: Erster Teil Blutgefässe und Herz · Lymphgefässe und Lymphatische Organe · Milz

Sample text

Die V v. stella tae, vorhcosae, und die Venenwurzel der Darmzotte in Abb. ll b. 26 A. BENNINGHOFF: Blutgefäße und Herz. einem verschiedenen Kontraktionszustand zu beruhen, wie zunächst angenommen wurde, da an ein und demselben Capillarnetz die eine Seite gradlinige, die andere welleniömige Zellgrenzen zeigen kann (Abb. 13). Je dünner die Capillare, desto weniger Zellen sind zur Begrenzung des Umfanges nötig. Im einfachsten Fall sind zwei Zellen quer um das Rohr gebogen und verjüngt in der Längsachse nach Art einer doppelt zugespitzten Stahlfeder, wobei die spitzen Enden alternieren.

Diese Zellen können sich ablösen und werden Abb. 30. \Iensch). KvrFFER· sehe Sternzelle im Lumen, mit der Capillarwand zusammenhangend. Eiscnhmnatoxyl. Vergr. 1200 x. :ll. larel\Iensch. YerzwcigteKurFFER· sehe Sternzellen im Lumen, mit der Capillarwand zusammen hangend. Eisenhamatoxyl. Vcrgr. 1200 x. dann in die Lunge geschwemmt. Ob sich die Sternzellen unter geeigneten Reizen zu Leukocyten umformen können [SrEGMUND (1925)], sei dahingestellt [LANG (1926)). Jedenfalls handelt es sich nicht um starre, einseitig differenzierte Zellformen, die immer das gleiche Aussehen haben müßten, sondern um T eile eines Syncytiums, die der Reiz>virkung durch das Pfortaderblut direkt ausgesetzt sind, und die dem Blut mit außerordentlicher Schnelligkeit eingeführte Fremdstoffe entnehmen können (Tusche, Indigo, Zinnober, Carmin, kolloidale Farbstoffe, Metalle und Mikroorganismen).

Einem verschiedenen Kontraktionszustand zu beruhen, wie zunächst angenommen wurde, da an ein und demselben Capillarnetz die eine Seite gradlinige, die andere welleniömige Zellgrenzen zeigen kann (Abb. 13). Je dünner die Capillare, desto weniger Zellen sind zur Begrenzung des Umfanges nötig. Im einfachsten Fall sind zwei Zellen quer um das Rohr gebogen und verjüngt in der Längsachse nach Art einer doppelt zugespitzten Stahlfeder, wobei die spitzen Enden alternieren. Bei sehr dicken Capillaren liegen 3-4 Zellen auf dem Rohrumfang, sie sind dann gedrungener und zuweilen so unregelmäßig begrenzt, daß ihre Form schwer zu überblicken ist.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 9 votes