By Michael Smoczok

Die Diskussion vertikaler Unternehmensstrategien in der Konsumgüterindustrie konzentriert sich in den letzten Jahren vornehmlich auf die Optimierung der Fertigungstiefe. Im Extremfall können diese Bemühungen dazu führen, dass die gesamte Produktion eines Unternehmens auf Lieferanten verlagert wird. Nutzen in diesem Zusammenhang mehrere Wettbewerber denselben Zulieferer, können baugleiche Produkte unter verschiedenen Markennamen am Markt angeboten werden. Michael Smoczok analysiert und konzipiert Nachteile für Unternehmen, die baugleiche Produkte unter divergierenden Marken in ihrem Programm führen. Der Autor identifiziert unterschiedliche Wahrnehmungswirkungen der Konsumenten auf die als Transfermarken wirkenden Dachmarken und gibt Handlungsempfehlungen für absatzpolitische Unternehmensaktivitäten.

Show description

Read Online or Download Baugleiche Produkte aus Konsumentensicht: Auswirkungen auf die Dachmarken PDF

Best german_7 books

Gut beraten: Forschungsbeiträge für eine alternde Gesellschaft

​In Zuge des demografischen Wandels müssen bestehende Dienstleistungen im Sozial- und Gesundheitsbereich auf ihre Wirksamkeit hin hinterfragt und ggf. neue und nachhaltige Konzept für derzeitige und zukünftige Kohorten entwickelt werden. Die Publikation setzt sich mit einem zentralen Handlungsfeld in diesem Sektor auseinander und bietet vielfältige Hinweise für eine zukunftsfähige Ausgestaltung dieses Bereichs.

Die Vormundschafts-, Familienrechts- und Fürsorgeerziehungssachen in der gerichtlichen Praxis

1. Verhaltnis des vormundschafisgerichtlichen Verfahrens zum Zivil. und Strafproze. B. Quellen. Auslander 1. Die Tatigkeit des Vormundschaftsgerichts gehOrt dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit an, die abgesehen von den Sondergerichtsbar keiten neben der Zivil- und Strafrechtspflege den dritten groBen Zweig der Rechtspflege uberhaupt bildet.

Extra info for Baugleiche Produkte aus Konsumentensicht: Auswirkungen auf die Dachmarken

Example text

Hierfür kann auf einen Datensatz zurückgegriffen werden, welcher vom INSTITUT FÜR JUGENDFORSCHUNG (München) erhoben wurde. Weiterhin sollen Datensätze analysiert werden, die im Wintersemester 1996/97 an der UNIVERSITÄT ROSTOCK erhoben wurden und die Markenwahrnehmung der Kunden beim Auftreten baugleicher Produkte simulieren. Die Auswertung der Daten erfolgt unter Anwendung multivariater Analyseverfahren, speziell der mehrdimensionalen Skalierung. A Wettbewerbsvorteile durch baugleiche Produkte 27 In einern ersten Schritt ist hierfür vorgesehen, den Wahrnehmungsraum von Konsumenten bezüglich bestimmter Kfz-Marken unter Berücksichtigung des Wissensstandes um die Baugleichheit zu ermitteln.

Eine Besonderheit dieses Modells ist die notwendige Aufnahme von mit baugleichen Produkten verbundenen - gegensätzlichen Wahrnehmungen der Konsumenten. Teil D beinhaltet die Ergebnisse zweier empirischer Analysen. Stellvertretend für Produkte, bei denen der rationalen Komponente in Kaufentscheidungen ein besonderer Stellenwert beigemessen wird, steht in diesem Teil das Automobil als Untersuchungsobjekt. Es wird zunächst charakterisiert und seine Eignung für die Beantwortung der Zielsetzung herausgestellt.

Vgl. dazu BECKER, J. (1993): Marketing-Konzeption. , verb. und erg. , München 1993, S. 150 H. Vgl. D. (1987): The PIMS Principles. Linking Strategy to Performance, New York, NY 1987, S. 166 ff. Vgl. ferner BAUR, C. , S. ; DICHTL, E. , S. ; FISCHER, M. , S. ; MITZKAT, M. , S. 24; PICOT, A. , S. 342 f. Vgl. zu den Punktbewertungsverfahren als Entscheidungsgrundlage bspw. l Bei näherer Betrachtung der Kriterien »Größendegression«, »Koordinationsauswirkungen« und »Umgehung des Marktes« fällt jedoch auf, daß hier mögliche Einsparungspotentiale und damit Kostenaspekte verborgen sind.

Download PDF sample

Rated 4.25 of 5 – based on 27 votes